1000 Euro für den Fischlaker Wald - ein ausgezeichnetes Politik-Projekt der 6a
1000 Euro für den Fischlaker Wald - ein ausgezeichnetes Politik-Projekt der 6a
Aktuelles aktualisiert vor 9 Monaten

1000 Euro für den Fischlaker Wald - ein ausgezeichnetes Politik-Projekt der 6a

Wie jedes Schuljahr rief die Bundeszentrale für politische Bildung zur Behandlung politisch brisanter und relevanter Themen auf. Die Klasse 6a behandelte daraufhin mit ihrer Politiklehrerin Frau Katja Schneider das in der Überschrift genannte Thema zum Zustand unseres Waldes.

Wie jedes Schuljahr rief die Bundeszentrale für politische Bildung zur Behandlung politisch brisanter und relevanter Themen auf. Die Klasse 6a behandelte daraufhin mit ihrer Politiklehrerin Frau Katja Schneider das in der Überschrift genannte Thema zum Zustand unseres Waldes. 

Image

Dazu erarbeitete die Klasse zunächst grundlegende Informationen zu unserem heimischen Wald: Was macht das Ökosystem des Waldes aus? Wie „funktioniert“ ein gesunder Wald und inwiefern ist unser Wald gefährdet? Was können wir tun, um ihm zu helfen? Der nächste Schritt bestand darin, Kontakt zu einem Waldexperten aufzunehmen.

Die Wahl fiel auf Dr. Peter Gleißner, Biologe bei der Stadt Aachen. Dieser wurde online über Teams ins Klassenzimmer geholt, klärte viele Fragen und gab Anregungen für den bevorstehenden Unterrichtsgang in den nahegelegenen Fischlaker Wald. Einige Tage später ging es dann auch schon los in den Wald. Dort angekommen führte die Klasse in Kleingruppen eine kleine Bestandsaufnahme durch, ebenso wurden die Böden eines vergleichsweise intakten Waldbereichs und einer Brachfläche verglichen. Hierbei fiel auf wie homogen, trocken und leblos der Boden der Brachfläche im Vergleich zum „intakten“ Boden ist. Die große Brachfläche war zuvor von einer Fichtenmonokultur bestanden. Diese wurde durch Veränderungen des Klimas so stark vom Borkenkäfer befallen, dass alle Bäume gefällt werden mussten. Der spannende Unterrichtsgang endete mit einem kleinen Picknick im Schatten der Waldbäume. Spätestens während dieser „Walddusche“ wurde bewusst, wie wertvoll der Wald neben all seinen anderen Funktionen auch zur Erholung ist. Nach Auswertung der Ergebnisse wurde klar: dem Wald muss geholfen werden!

So entstand die Idee, mit einem Spendenlauf im Kellerwald neben der Schule, den Frau Schneider kurzentschlossen organisierte, Geld zu sammeln. Unglaubliche 1000 Euro kamen zusammen und mit diesem Geld konnten über 300 Baumsetzlinge (Hainbuchen und Traubeneichen) für genau die Brachfläche, die die Klasse untersucht hatte, bei der Stiftung Unternehmen Wald erworben werden! Es war für die Schülerinnen ein ganz besonders tolles Gefühl, vor Ort so viel aus eigener Kraft erreichen zu können! Nun ging es noch daran, die Arbeitsergebnisse in der von der BpB geforderten Multimediapräsentation zusammenzustellen. Dies erledigte eine Hälfte der Klasse. Die andere Hälfte der Klasse gestaltete eine große Wandzeitung.

Diese hängt nun neben dem Klassenzimmer und zeigt den tollen Einsatz der Klasse 6a für den Fischlaker Wald!

0
4
0
0
0
0
0
0
0
0 Bemerkungen